Autogas Komponenten

Da das Autogas die Energie in besonders reiner Form bereitstellt,

ergeben sich bei gleicher Leistung bessere Abgaswerte mit weniger Schadstoffen als im Benzinbetrieb.

 

Die Komponenten einer Sequentiellen-Autogas-Anlage

 

 

 

 

 

1. Das Füllventil

Das Füllventil dient zum Betanken des Fahrzeugs. Es ist mit einem Rückschlagventil ausgestattet.            

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

2. Das Multiventil

Das Multiventil umfasst alle Komponenten die notwendig   sind, um die Anschlüsse zum und vom Gastank herzustellen (Anschluss des Füllschlauches mit Rückschlagventil; Tankentnahmeleitung mit einem elektrischem und einem Handventil; Füllstandssensor; Überdruck-Sicherheitsventil). Die Elemente des Multiventils sind durch einen Abdeckkasten vom Innenraum des Fahrzeugs getrennt. Diese Abdeckung darf nicht dauerhaft entfernt werden.

 

 

 

 

 

 

3. Der Flüssiggastank

Der Flüssiggastank (Zylindertank, Radmuldentank intern oder extern) dient zur Aufnahme des Kraftstoffes. Er darf nur bis max. 80% seines Gesamtvolumens befüllt werden(wird vom Multiventil begrenzt)

 

 

 

 

 

 

 

4. Anzeige- und Bedieneinheit

Die Anzeige und Bedieneinheit gibt Informationen über den Betriebszustand und das Tankniveau und ermöglicht den Wechsel zwischen Gas- und Benzinbetrieb.

 

 

 

 

5. Das Gassteuergerät

Das Gassteuergerät steuert und überwacht alle zum sicheren Betrieb der Anlage notwendigen Faktoren.

 

  

 

 

 

 

6. Der Verdampfer

Im Verdampfer wird das Gas, mit Hilfe des Kühlwassers des Motors, vom flüssigen in den gasförmigen Zustand gebracht . Außerdem regelt er den zum Betrieb notwendigen Gasdruck.

 

 

 

 

 

7. Die Filter

Die Filter schützen das System vor Verunreinigungen.

 

 

 

 

 

8. Rail mit Gasventilen

Das Rail mit Gasventilen dosiert die Gasmenge und führt es dem Ansaugtrakt des Motors zu.

 

Zusätzlich muss bei Motoren mit weichen Ventilsitzen noch ein Flash-Lube-System verbaut werden.

Die Erosion an den Ventilsitzen wird aber dadurch nicht verhindert sondern nur gehemmt.

Hersteller mit Motoren welche weiche Ventilsitze haben können z.B.:
-Audi
-Citroen
-Dacia
-Dodge
-Ford
-Honda
-Hyundai
-Hummer
-Infinity
-Jeep
-Lexus
-Mazda
-Mercedes
-Mitsubishi
-Nissan
-Opel
-Peugeot
-Renault
-Saab
-Seat
-Skoda
-Smart
-Suzuki
-Toyota
-Volkswagen
-Volvo

Die Liste  hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.
Nicht jedes Fahrzeug der oben aufgeführten Hersteller hat weiche Ventilsitze. Bitte Informieren Sie sich bei uns.

Es können zusätzliche Wartungskosten durch häufigeren Zündkerzenwechsel und Ventileinstellen anfallen.